POL-RT: Unfälle, Verkehrsgefährdungen, Brand, Körperverletzung, Exhibitionist, Frauen belästigt | Pressemitteilung Polizeipräsidium Reutlingen 
News aus Reutlingen und Umgebung

POL-RT: Unfälle, Verkehrsgefährdungen, Brand, Körperverletzung, Exhibitionist, Frauen belästigt | Pressemitteilung Polizeipräsidium Reutlingen


News ReutlingenReutlingen (ots) - Reutlingen (RT): Exhibitionist am Bahnhof Nachdem eine Frau am Samstagmorgen gegen 04.30 Uhr die Reutlinger Polizei über eine exhibitionistische Handlung im Bahnhofsbereich informiert hatte, konnte der Übeltäter kurz darauf von einer Streife festgenommen werden. Der 17-jährige Jugendliche, welcher stark betrunken war und sich kaum auf den Beinen halten konnte, zeigte auf dem Bahnsteig von Gleis 1 der dort befindlichen Anruferin sein entblößtes Geschlechtsteil. Seinen Rausch durfte er daraufhin nach richterlicher Anordnung in den Gewahrsamseinrichtungen des Polizeireviers ausschlafen. Gomadingen (RT): Gefährliches Überholmanöver (Zeugenaufruf) Das Polizeirevier Münsingen sucht unter der Telefonnummer 07381/93640 nach Zeugen und Geschädigten, welche Beobachtungen zu einem gefährlichen Überholmanöver am Freitagnachmittag zwischen Kohlstetten und Offenhausen gemacht haben. Gegen 13 Uhr überholte der Fahrer eines gelben Mercedes AMG Coupé mit Böblinger Kennzeichen im unübersichtlichen Kurvenbereich zunächst einen Mercedes Sprinter, um gleich im Anschluss auch noch einen schwarzen Mercedes SUV zu überholen. Während des riskanten Überholvorganges erkannte er ein entgegenkommendes Fahrzeug, so dass er zwischen dem schwarzen SUV und einem vor diesem fahrenden Pkw mit Anhänger einscheren musste. Laut einer Zeugin musste der Lenker des schwarzen SUV sein Fahrzeug in der Folge stark abbremsen, um einen Unfall zu vermeiden. Trotzdem versuchte der Verkehrsrowdy danach noch weitere vor ihm fahrende Fahrzeuge zu überholen, was ihm schließlich kurz vor der Ortsausfahrt Offenhausen -wiederum vor einer unübersichtlichen Kurve- auch gelang. Pfullingen (RT): Fußgänger von Autofahrer zusammengeschlagen Ein 33-jähriger Fußgänger ist am Freitagabend nach einem verbalen Disput mit einem Autofahrer zusammengeschlagen worden. Der stark alkoholisierte 33-Jährige befand sich mit seiner Frau auf dem Nachhauseweg und wollte die Straße Im Käppele überqueren, als zwei Pkw nach seinen Angaben mit überhöhter Geschwindigkeit sehr knapp an ihnen vorbeifuhren. Dies nahm der 33-Jährige zum Anlass, seinen Unmut lautstark kundzutun, worauf beide Fahrzeuge anhielten. Aus dem hinteren Pkw stiegen anschließend ein 37-Jähriger uns seine Ehefrau aus und begaben sich zu den Fußgängern. Im weiteren Verlauf wurde der 33-Jährige vom 37-Jährigen zu Boden gestoßen, mehrfach mit den Füßen getreten und auch noch mit einem Teleskopschlagstock geschlagen. Danach stiegen der Schläger und seine Frau wieder in ihr Fahrzeug ein und fuhren davon. Über ein abgelesenes Kennzeichen konnten der Tatverdächtige und die weiteren Fahrzeuginsassen der beiden Pkw ermittelt werden. Der 33-Jährige erlitt durch die Schläge unter anderem mehrere Rippenbrüche und wurde in einer Klinik ambulant versorgt. Münsingen (RT): Grob verkehrswidrig überholt - Führerschein beschlagnahmt Nur mit viel Glück konnte am Freitagnachmittag gegen 14.45 Uhr auf der Bundesstraße 465 zwischen Frankenhofen und Bremelau ein schwerer Verkehrsunfall verhindert werden. Ein 28-jähriger ukrainischer Lkw-Fahrer befuhr die Bundesstraße in Richtung Münsingen und überholte trotz Gegenverkehr auf gerade verlaufender Fahrbahn einen vorausfahrenden Sattelzug. Die entgegenkommende 36-jährige Mercedeslenkerin konnte einen Frontalzusammenstoß nur durch eine Gefahrenbremsung verhindern. Der Lenker des Sattelzuges bremste sein Fahrzeug reaktionsschnell ebenfalls stark ab, so dass der 28-Jährige mit seinem Klein-Lkw durch die entstandene Lücke nach rechts einscheren konnte. Hierbei berührte er aber den Außenspiegel des Sattelzuges, dabei entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Der entgegenkommende Mercedes wurde durch umherfliegende Fahrzeugteile ebenfalls beschädigt. Auf Anordnung des Bereitschaftsstaatanwaltes wurde der Führerschein des Verursachers beschlagnahmt, zur Sicherung des Strafverfahrens wurde von ihm eine Sicherheitsleistung erhoben. Eningen unter Achalm (RT): Ladendieb festgenommen Beherzte Passanten verfolgten am Freitagnachmitttag um 12.10 Uhr in Eningen einen Ladendieb und überredeten ihn zur Aufgabe seiner Flucht und Rückkehr an den Tatort, wo er dann von der verständigten Polizei festgenommen werden konnte. Der 22-jährige Täter entwendete zuvor in einem Einkaufsmarkt im Eninger Industriegebiet mehrere Packungen Zigaretten und flüchtete über dortige Felder, nachdem sein Diebstahl aufgeflogen war. Verfolgt von mehreren Kunden zog er zunächst ein Messer, warf das Diebesgut dann aber weg und kehrte an den Tatort zurück, nachdem er von den "Verfolgern" dazu überredet werden konnte. Pfullingen (RT): Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen Auf der Stuhlsteige hat sich am Freitagabend gegen 22.30 Uhr ein Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Pkw-Lenkerin ereignet. Die 41-Jährige aus Reutlingen fuhr mit ihrem Renault abwärts auf der Stuhlsteige in Richtung Pfullingen. In einer scharfen Rechtskurve kam sie aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, wo sich ihr Fahrzeug in der angrenzenden Böschung überschlug und schließlich auf dem Dach zum Liegen kam. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik verbracht. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Esslingen (ES): Wohnungsbrand Ein ausgelöster Rauchmelder machte in der Nacht zum Samstag um 03.15 Uhr die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Milchstraße auf einen Brand im zweiten Obergeschoss aufmerksam, worauf die Rettungsleitstelle alarmiert wurde. Die ersten Einsatzkräfte stellten Rauch im Treppenhaus und nachfolgend offene Flammen in der Küche der betroffenen Wohnung fest, weshalb alle Hausbewohner das Gebäude für die Dauer des Feuerwehreinsatzes verlassen mussten. Der 39-jährige Wohnungsinhaber wurde wegen Verdachts einer Rauchgasvergiftung zur Untersuchung in ein Klinikum verbracht. Nach ersten Schätzungen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro. Die Brandursache ist bislang ungeklärt und Gegenstand der kriminaltechnischen Untersuchungen. Neben Notarzt und zwei Rettungswagen befanden sich 6 Fahrzeuge der Feuerwehr mit 28 Einsatzkräften an der Brandörtlichkeit. Die Polizei war mit 5 Streifenwagenbestzungen vor Ort. Nürtingen (ES): Pkw contra Fußgängerin Am Freitagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, hat sich in der Straße Zementwerk ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine Fußgängerin von einem Autofahrer übersehen und angefahren worden ist. Der 56-jährige Pkw-Lenker befuhr mit seiner A-Klasse die Straße Zementwerk und wollte nach rechts in Richtung Metzinger Straße abbiegen. Hierbei kam es dann zur Kollision mit der 37-jährigen Fußgängerin, welche die Fahrbahn von links nach rechts überqueren wollte. Sie kam hierdurch zu Fall und zog sich leichtere Verletzungen zu, welche im Anschluss in einer Klinik behandelt werden mussten. Sachschaden am Pkw entstand nicht. Neckartailfingen (ES): Fahranfängerin von der Fahrbahn abgekommen Eine 18-jährige Fahranfängerin ist am Freitagmittag auf der Tübinger Straße von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Verteilerkasten kollidiert. Die junge Frau aus Neckartenzlingen befuhr gegen 14.00 Uhr mit ihrem Chrysler zunächst die Alleenstraße und bog im weiteren Verlauf nach links in die Tübinger Straße ab. Beim Abbiegevorgang wurde sie offenbar durch ein anderes unbeteiligtes Fahrzeug leicht irritiert. Aufgrund dessen kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß auf der angrenzenden Grünfläche nach mehreren Metern ungebremst gegen einen Verteilerkasten aus massivem Beton. Im Fahrzeug befanden sich drei Mitfahrerinnen im Alter von 17 bzw. 18 Jahren. Sämtliche Insassen wurden mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der unfallbeschädigte Chrysler musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr war zur Absicherung des stark beschädigten Verteilerkastens vor Ort. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 17.000 Euro. Ostfildern (ES): Widerstand bei Polizeieinsatz Am Freitagabend, gegen 22.45 Uhr, ist es im Scharnhauser Park im Verlauf eines Polizeieinsatzes zu einer Widerstandshandlung gekommen, in deren Verlauf ein 19-Jähriger durch den Biss eines Polizeihundes verletzt worden ist. Vorausgegangen war der Anruf eines Security-Mitarbeiters über Notruf bei der Polizei, welcher eine Gruppe von circa 20 feiernden Jugendlichen und Heranwachsenden auf dem Gelände einer Firma in der Hellmuth-Hirth-Straße mitteilte. Diese hatten sich trotz seiner Aufforderung geweigert, das Areal zu verlassen und verhielten sich zunehmend aggressiv. Nach der Anfahrt mit mehreren Streifenwagenbesatzungen sollten die Personen einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei verweigerte der 19-Jährige beharrlich die Angabe seiner Personalien und kam den Anweisungen der Polizei nicht nach. Außerdem wurden die Beamten von dem jungen Mann beleidigt. Schließlich musste durch die Polizei unmittelbarer Zwang angewendet werden, hierbei ist der 19-Jährige von einem Polizeihund in den Oberschenkel gebissen worden. Kirchheim/Teck (ES): Fahranfänger verursacht Unfall Vermutlich wegen der Unerfahrenheit eines Fahranfängers ereignete sich am Freitagnachmitttag gegen 16.35 Uhr ein Verkehrsunfall, bei welchem 9.000 Euro Sachschaden entstanden sind und zwei Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten. Der 18-Jährige Mercedeslenker bog von der Paradiesstraße nach rechts in die Plochinger Straße ein und geriet auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern, da er sein Fahrzeug beim Abbiegen vermutlich zu stark beschleunigte. Der Mercedes krachte in zwei auf dem Linksabbiegerstreifen stehende Fahrzeuge und beschädigte diese erheblich. Alle beteiligten Fahrzeuglenker waren angegurtet und wurden glücklicherweise nicht verletzt. Tübigen (TÜ): Frauen belästigt und beleidigt Am frühen Samstagmorgen sind zwei junge Frauen in der Tübinger Innenstadt aus einer Gruppe von mehreren Männern heraus belästigt und beleidigt worden. Die beiden Frauen im Alter von 21 und 28 Jahren befanden sich kurz nach 4 Uhr zu Fuß auf dem Weg von der Mühlstraße Richtung Neckarbrücke, als ihnen eine Gruppe mit mehreren Männern entgegenkam. Von einem der Männer wurden die Frauen in aufdringlicher Art und Weise angesprochen, worauf die 28-Jährige ihm deutlich zu verstehen gab, dass er sich entfernen solle. Hierauf wurden beide Frauen vom dem Mann mehrfach auf das Übelste beleidigt. Schließlich wurde eine Gruppe von Passanten auf das Geschehen aufmerksam und kam den Frauen zur Hilfe. Nachdem sich die jungen Männer dennoch zunehmend aggressiv verhielten, verständigte die 28-Jährige die Polizei, die Männer verließen daraufhin die Örtlichkeit. Im Verlauf der folgenden Fahndung konnten drei tatverdächtige Syrer festgestellt und kontrolliert werden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.
Rückfragen bitte an:



Matthias Lernhart, Tel. 07121 942-2224



Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: 07121 942-0

E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/ Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
Themen in dieser MeldungReutlingen
Quelle: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Zurück zur Übersicht




Zahlen & Fakten: Stadtname:
Reutlingen

Bundesland:
Baden-Württemberg

Regierungsbezirk:
Tübingen

Landkreis:
Reutlingen

Höhe:
382 m ü. NN

Fläche:
87,06 km²

Einwohner:
112.132

Autokennzeichen:
RT

Vorwahl:
07121, 07072 und 07127

Gemeinde-
schlüssel:

08 4 15 061



Firmenverzeichnis für Reutlingen im Stadtportal für Reutlingen