POL-RT: Randale bei einer privaten Feier, festgestecktes Kind, Verkehrsunfälle, Brände | Pressemitteilung Polizeipräsidium Reutlingen 
News aus Reutlingen und Umgebung

POL-RT: Randale bei einer privaten Feier, festgestecktes Kind, Verkehrsunfälle, Brände | Pressemitteilung Polizeipräsidium Reutlingen


News ReutlingenReutlingen (ots) - Reutlingen (RT): Dementer Autofahrer hält Polizei in Atem Ein 81-jähriger Mann aus einer Reutlinger Teilgemeinde hat am Samstagnachmittag die Polizei in Reutlingen auf Trab gehalten. Familienangehörige hatten die Polizei über Notruf gegen 13:45 Uhr darüber informiert, dass der Familienvater ohne Wissen anderer sich einen Autoschlüssel angeeignet hatte und anschließend mit einem weißen Kastenwagen wegfuhr. Erschwerend kam hinzu, dass der 81-Jährige nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war und unter einer fortgeschrittenen Demenzerkrankung leidet, aufgrund dessen er örtlich und zeitlich nicht mehr orientierungsfähig sei. Bei der anschließenden Fahndung im Innenstadtbereich von Reutlingen konnte der gesuchte Pkw zuerst nicht angetroffen werden. Als kurz vor 14 Uhr dann mehrere Notrufe bei der Polizei über einen Falschfahrer auf der Schieferstraße in Reutlingen eingingen und es sich dabei um einen weißen Kastenwagen handelte, erhärtete sich der Verdacht, dass es sich um den 81-jährigen Gesuchten handelte. Trotz schneller Anfahrt mit mehreren Streifenwagen war beim Eintreffen der Polizei auf der Schieferstrasse der weiße Kastenwagen verschwunden. Noch während der andauernden Fahndung gingen wieder vermehrt Notrufe über einen Falschfahrer aus den Bereichen der Karlstrasse, Bantlinstrasse und Rommelsbacher Straße ein. Ein bereits vom Führungs- und Lagezentrum angeforderter Polizeihubschrauber konnte dann den weißen Kastenwagen um 14.40 Uhr auf einem Grünflächengelände in der Nähe der Eishalle Reutlingen sichten, weil er sich dort fernab der öffentlichen Wege festgefahren hatte. Die vom Hubschrauber angeleiteten Streifen konnten daraufhin den verwirrten 81-Jährigen vor Ort aufgreifen und ihn anschließend wohlbehalten seiner Familie wieder übergeben. Da der Pkw auch diverse Schäden aufwies, wurden die weiteren Ermittlungen durch das Polizeirevier Reutlingen übernommen. Reutlingen (RT): Kind steckt in Metallgitter fest Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr, DRK und Polizei am Samstagmittag, gegen 15.45 Uhr, auf die Burgruine "Achalm" gerufen. Wie der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst Reutlingen über Notruf gemeldet wurde, steckte ein 5-Jähriger Junge im Bereich der Aussichtsplattform mit dem Kopf in einem Metallgitter fest. Der 5-jährige war dort mit seinen Eltern unterwegs und steckte aus Neugier und um besser vom Turm herunterschauen zu können, seinen Kopf durch die Gitterstäbe. Nachfolgend blieb er dann zwischen den Metallstäben stecken und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Die Feuerwehr Reutlingen, welche mit 5 Fahrzeugen und der Höhenrettungsgruppe vor Ort war, konnte nach aufwendigem Einsatz nach knapp einer Stunde den Jungen aus seiner misslichen Lage befreien. Hierfür war es notwendig, dass Teile des Mauerwerks mittels technischen Geräts herausgebrochen wurden. Wie sich nach der Befreiung des Jungen herausstellte, blieb dieser augenscheinlich unverletzt, er wurde jedoch zur Untersuchung und Beobachtung vorsorglich in eine Klinik eingeliefert. Da durch die Rettungsmaßnahmen der Turm im Bereich des Mauerwerks erheblich beschädigt wurde und die Sicherheit für Besucher in dieser Form nicht mehr gewährleistet ist, wurde der Bereich bis auf weiteres gesperrt. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist kann noch nicht beziffert werden. Eine Begutachtung der Schadensstelle erfolgt im Laufe der kommenden Woche. Metzingen (RT): Unfall infolge Alkoholkonsums Am Samstag, gegen 11:42 Uhr, befuhr ein 40-jähriger Fahrzeuglenker, mit seinem Pkw Fiat Panda und einem mit Holzlatten beladenen angehängten Anhänger, die Metzinger Straße in Dettingen. Infolge der alkoholischen Beeinflussung des Fahrzeuglenkers, verlor dieser an einem Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Neuhausen, die Kontrolle über sein Gespann und geriet nach links auf die Gegenfahrbahn, woraufhin er mit einem entgegenkommenden Pkw Mercedes Benz, und dem darin befindlichen 47- jährigen Fahrzeuglenker, kollidierte. Aufgrund der Aufprallwucht durchtrennten die geladenen Holzlatten den Spanngurt am Anhänger, lösten sich und beschädigten den Pkw Mercedes Benz nochmals zusätzlich. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch ein Schaden an dem Mercedes Benz von ca. 15.000 Euro. Münsingen (RT): Übermüdet Unfall verursacht Am Sonntag gegen 02:45 Uhr befuhr ein 37-jähriger Audi Fahrer die B 465 von Münsingen kommend in Richtung Bremelau. Im Bereich der Einmündung zur Siedlung Unterheutal überkam plötzlich dem Fahrer eine Müdigkeit und schlief kurzfristig ein. Dadurch kam er im weiteren Verlauf nach rechts von der Straße ab, fuhr eine Böschung hinunter und prallte mit seinem Fahrzeug anschließend gegen mehrere Leitplankenelemente. Im weiteren Verlauf beschädigte er noch weitere Leitpfosten und ein Verkehrszeichen. Der 37-Jährige hatte Glück im Unglück, denn er wurde durch den Verkehrsunfall nicht verletzt. Allerdings behielten die eingesetzten Polizeibeamten den Führerschein des Mannes ein. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 6.000,- Euro. Des Weiteren musste der nicht mehr fahrbereite Audi durch ein örtliches Abschleppunternehmen geborgen werden. Nürtingen (ES): Rollerfahrer stürzt am Kreisverkehr Gleich mehrere Faktoren dürften dazu geführt haben, dass am Samstagnachmittag ein 50-Jähriger aus Nürtingen mit seinem Kleinkraftrad-Roller stürzte. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit beim Befahren des Kreisverkehrs Carl-Benz-Straße/Max-Eyth-Straße kam es beim Verlassen des Kreisverkehrs zu einer Berührung mit der Verkehrsinsel, worauf der Rollerfahrer die Kontrolle über sein Gefährt verlor und nachfolgend zu Fall kam. Aufgrund kurzzeitiger Bewusstlosigkeit wurde vorsorglich ein Rettungswagen hinzugezogen. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die aufnehmenden Beamten der Verkehrspolizei Esslingen bei dem 50-Jährigen Alkoholgeruch fest. Des Weiteren ergaben sich zusätzlich Verdachtsmomente einer Medikamentenbeeinflussung, weshalb im Anschluss nach einer ambulanten ärztlichen Untersuchung in einem Krankenhaus noch eine Blutprobe fällig war. Auch den lediglich leicht beschädigten Roller schauten sich die Polizeibeamten genauer an. Hier lagen nun Verdachtsmomente einer unerlaubten technischen Veränderung vor, weshalb das Fahrzeug für eine technische Untersuchung sichergestellt und durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt wurde. Gegen den Roller-Lenker wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und er muss nun mit einem Fahrverbot und einer empfindlichen Geldstrafe rechnen. Esslingen (ES): Trockner in Brand geraten Am Samstagmittag, gegen 14.10 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst Esslingen ein Brand im Keller eines Wohnhauses im Stadtteil Oberesslingen gemeldet. Der Anrufer meldete eine Verrauchung des Treppenhauses des betroffenen Mehrfamilienhauses. Die dort wohnenden Personen konnten noch vor Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude unverletzt verlassen. Wegen der Löschmassnahmen durch die Feuerwehr Esslingen musste die Hirschlandstrasse zwischen der Hainbachstrasse und der Georg-Deuschle-Straße zeitweise voll gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Im Rahmen der Löscharbeiten konnte festgestellt werden, dass ein Trockner im Keller des Mehrfamilienhauses in Brand geraten war. Der entstandene Sachschaden am Trockner beträgt ca. 300 Euro, am Gebäude entstand kein Sachschaden. Die Feuerwehr Esslingen war mit 6 Fahrzeugen und 23 Feuerwehrkräften im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen, die Polizei mit 2 Streifenwagen vor Ort. Esslingen: Gegen Leitplanke geprallt und abgehauen -Zeugenaufruf- Am Sonntagmorgen gegen 03:20 Uhr, befuhr ein 31-jähriger BMW-Lenker die B10 in Fahrtrichtung Stuttgart. Kurz nach der Anschlussstelle Oberesslingen kam der BMW-Fahrer nach links in die Leitplanken. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der BMW-Lenker weiter und verließ an der Anschlussstelle Esslingen Stadtmitte die Bundesstraße. Auf der Vogelsangbrücke blieb das Fahrzeug dann aufgrund eines Motorschadens liegen. Eine zufällig hinzukommende Streifenbesatzung stellte bei dem 31-Jährigen deutliche Alkoholbeeinflussung fest. Nach einer Blutentnahme musste der BMW-Lenker seinen Führerschein abgeben. Bei dem Verkehrsunfall entstand insgesamt ein Sachschaden von annähernd ca. 10 000 Euro. Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/3990-0 mit dem Polizeirevier Esslingen in Verbindung zu setzen. Plochingen (ES): Gartenhaus aufgebrochen und mehrere Gartengeräte entwendet Im Zeitraum von Montag bis Samstag brach bislang unbekannter Täter in der Verlängerung des Mühlhaldenweges ein Gartenhäuschen auf und entwendete mehrere Gerätschaften im Wert von mehreren hundert Euro. Es entstand lediglich geringer Sachschaden. Esslingen: Hoher Sachschaden verursacht und von der Unfallstelle geflüchtet -Zeugenaufruf- In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigte bislang unbekannter Fahrzeuglenker im Bereich des Hohenkreuzweg zwei ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellte Pkw. Nach der vorgefunden Spurenlage dürfte der Lenker mit seinem Fahrzeug den Hohenkreuzweg in Richtung Ortskern Wäldenbronn befahren haben. Auf Höhe vom Gebäude Nr. 6 kam der Fahrzeuglenker dann nach links von der Fahrbahn ab und rammte einen dort abgestellten Pkw Daimler-Benz CLK 240 sowie einen Mitsubishi X-Trail. Im Anschluss ging der Fahrzeugführer in unbekannte Richtung flüchtig. An der Unfallstelle konnte ein Plastikteil aufgefunden werden. Weitere Ermittlungen hierzu dauern an. Hierbei könnte es sich jedoch um ein Fahrzeugteil von dem Unfallwagen handeln. Dieser dürfte im Bereich der linken Front deutlich sichtbar beschädigt sein. An dem Pkw Daimler-Benz beläuft sich der Sachschaden auf ca. 10.000 Euro und an dem Pkw Mitsubishi auf mehrere tausend Euro. Zeugen, welche Hinweise auf den Unfallverursacher geben können werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/3990-0 mit dem Polizeirevier Esslingen in Verbindung zu setzen. Leinfelden-Echterdingen (ES): Angebranntes Essen fordert Feuerwehreinsatz Am Samstag, gegen 12:00 Uhr, rückten Rettungskräfte zu einem gemeldeten Brand in die Bernhäuser Straße aus. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass lediglich Essen angebrannt war. Ein 26-Jähriger hatte eine Pfanne mit Essen auf den Herd gestellt und war im Anschluss auf dem Sofa eingeschlafen. Die Feuerwehr befand sich mit 4 Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften im Einsatz. Bis auf das vermutlich ungenießbare Essen, entstand kein weiterer Sachschaden. Neckartenzlingen (ES): Situation falsch eingeschätzt und Radfahrer übersehen Am Samstagmittag gegen 14:40 Uhr, musste ein Pkw-Lenker in der Altdorfer Straße verkehrsbedingt anhalten, da vor ihm ein Fahrzeug wendete. Der nachfolgende 30-jährige Seat-Lenker schätzte die Situation falsch ein und überholte den verkehrsbedingt wartenden Pkw. Hierbei übersah der Seat-Lenker den entgegenkommenden Radfahrer. Der 48-jährige Radfahrer prallte gegen die Stoßstange vom Seat und überschlug sich. Der 48-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Klinikum eingeliefert. Nach dem derzeitigen Sachstand erlitt der Radfahrer bei der Kollision mittelschwere Verletzungen. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Aichtal (ES): Brennender Pkw sorgte für Vollsperrung der B27 in Fahrtrichtung Tübingen Am Freitagnachmittag gegen 16:00 Uhr, bemerkte ein 37-jähriger VW-Lenker, ca. 500m vor dem Aichtalparkplatz, starken Rauch aus seinem Fahrzeug aufsteigen. Daraufhin steuerte der Lenker seinen Multivan sofort auf den Nothaltestreifen und ließ die Familie aussteigen. Unmittelbar danach schlugen Flammen aus dem Motorraum. Die Freiwillige Feuerwehr war mit 5 Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort und löschte das Fahrzeug ab. Verletzt wurde glücklicherweise durch das umsichtige Handeln durch den Fahrer niemand. Sicherheitshalber war der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen vor Ort. Durch ausgelaufene Betriebsstoffe wurde die Fahrbahn so stark verschmutzt, dass ein Spezialreinigungsgerät zur Fahrbahnreinigung angefordert werden musste. Während den Lösch- und Reinigungsarbeiten musste die B27 in Fahrtrichtung Tübingen bis 19:30 Uhr voll gesperrt werden. Durch Polizeibeamte wurde der Verkehr auf die B312 abgeleitet. Teilweise kam es hierbei zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Ursache für den Fahrzeugbrand ist bislang noch unbekannt. Am Multivan entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Esslingen: Private Feier im Färbertörlesweg lief aus dem Ruder Der Veranstalter einer Privatfeier ersuchte am Sonntag, gegen 02:20 Uhr die Polizei um Hilfe, da eine Feier zu eskalieren drohte und auch schon mit Flaschen geworfen wurde. Die eintreffenden Einsatzkräfte konnten vor Ort ca. 60 Personen vorfinden, welche teilweise von Schlägereien berichteten. Andere Gäste beleidigten sofort die eingesetzten Polizeibeamten. Erst nach Nachforderung weiterer Streifenbesatzungen konnte die Situation beruhigt werden. Bei der Klärung des Sachverhaltes wurden zwei Polizeibeamte mit einer Flasche beworfen, welche diese nur knapp verfehlte. Der Störer konnte vorläufig festgenommen werden. Der 18-Jährige leistete hierbei erheblichen Widerstand und verletzte sich sowie zwei Beamte leicht. Bei der Fahrt zum Polizeirevier als auch bei der Verbringung in die Gewahrsamseinrichtung beleidigte der 18-jährige Störer mehrmals die eingesetzten Polizeibeamten auf das Übelste. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab knapp 2 Promille. Gegenüber mehreren Gästen musste ein Platzverweis ausgesprochen werden. Nachdem den Platzverweisen teilweise nicht nachgekommen wurde, mussten Gäste teilweise unter Einsatz von Diensthunden zurückgedrängt werden. Ein Störer wurde durch einen Diensthund leicht verletzt, lehnte jedoch eine ärztliche Behandlung ab. Rottenburg-Oberndorf (TÜ): Pferde gehen durch - Reiterin gestürzt - 2 Leichtverletzte Leicht verletzt wurde eine 55-jährige Reiterin am Samstagnachmittag gegen 15:45 Uhr im Bereich Oberndorf. Die 55-Jährige war mit ihrem 62-jährigen Freund und einem weiteren Pferd im Schritt unterwegs als ohne erkennbare Ursache die 3 Pferde plötzlich durchgingen. Dabei stürzte die 55-Jährige vom Pferd, während ihr Ihr 62-jähriger Begleiter freiwillig vom Pferd sprang. Durch den Sturz wurde die 55-Jährige leicht verletzt und vorsorglich mit dem verständigten Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Ihr Begleiter erlitt durch den Sprung vom Pferd ebenfalls leichte Verletzungen. Die führerlosen unverletzten Pferde konnte kurze Zeit später wieder eingefangen werden.
Rückfragen bitte an:



Peter Buckenmaier, Polizeiführer vom Dienst



Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: 07121 942-2224

E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
Themen in dieser Meldung
Reutlingen
Quelle: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Zurück zur Übersicht




Zahlen & Fakten: Stadtname:
Reutlingen

Bundesland:
Baden-Württemberg

Regierungsbezirk:
Tübingen

Landkreis:
Reutlingen

Höhe:
382 m ü. NN

Fläche:
87,06 km²

Einwohner:
112.132

Autokennzeichen:
RT

Vorwahl:
07121, 07072 und 07127

Gemeinde-
schlüssel:

08 4 15 061



Firmenverzeichnis für Reutlingen im Stadtportal für Reutlingen